Apple’s App Store hat kürzlich die 10 Milliarden App Download Grenze überschritten and bietet zur Zeit ca. 350.000 mobile Applikationen zum Download an – der Google Android Market 130,000 Apps. Die durchschnittliche Anzahl an Apps die iOS User downloaden pro Montat = 5 und dafür werden durchschnittlich $1.5 pro Monat ausgegeben. Zieht man dazu die 100 Millionen iOS User in Betracht kann man die Grösse und das Potential dieses Marketes fuer die App Entwicklung erahnen. Allerdings auch den herrschenden Wettbewerb…

Nach ein wenig Recherche werden Sie jedoch feststellen dass der Bereich App Marketing noch in den Kinderschuhen steckt. Weever Media hat zahlreiche Apps erfolgreich vermarktet und wir sind gewillt unsere Weisheiten mit der Welt teilen.

Falls Sie in der App Werbung / App Marketing arbeiten werden Sie wissen wie Apps zur Zeit (wird sich ändern in der Zukunft) gefunden werden. d.h. welche Kanäle verwenden die User bevor sie eine App downloaden. Marktforscher Nielsen zeigt in einer App Studie das folgende Verhaltensmuster:

app-discovery-method

Wie werden Apps gefunden, Quelle: Nielsen

Die beliebteste Methode eine App zu finden ist die Suche im Store selbst – gefolgt von Empfehlungen von Freunden oder Familie. In App Advertising (in app Werbung) hat mit 9% weniger Nennungen, wir haben aber gute Erfahrungen damit gemacht.

Um eine Handy App erfolgreich zu vermarkten muessen diese Verhaltensmuster beim App Marketing beachtet werden. Auf Internet-Marketing-Deutsch heisst das: App Store SEO um die Suchen abzudecken und Social Media Marketing um die Empfehlungen zu stimulieren. Im Folgenden kommen Beispiele wie so was aussehen kann.

App Store Suchen

Wenn man in der Suchmaschinenoptimierung tätig war und die Komplexheit der Algorithmen kennt, sind im Vergleich die der App Stores eher entäuschend. Offensichtlich ist die Such-Technolgie der Stores noch jung und wir erwarten grössere Änderugen diesbezueglich in der Zukunft (Apple hat kuerzlich damit begonnen).

App Store Seo

Um in den Suchen nach Keywords gelistet zu werden, müssen, bevor die App veröffentlicht wird, die Meta Tags optimiert werden. Diese können nur bei Code-Updates geändert werden so dass eine gewisse Sorgfalt empfohlen wird. Wichtige Tags welche die Stores zur Indexierung verwenden sind:
[list style=“list6″ color=“blue“]

  • Title Tag – wir empfehlen die Hilfe einer professionellen SEO Firma
  • Description Tag – da die Google Suchmaschine den iTunes Preview indexiert ist die Beschreibung (der Preview nimmt sich den Text der Beschreibung und wandelt ihn in eine normale HTML Seite um) nicht ganz unwichtig und optimierte Keywords sollten verwendet werden.
  • Keywords Tag – hier gibt es eine Beschränkung auf 100 Zeichen daher raten wir zum Fokus auf die essentiellen USPs der App
  • Developer & Category Tag – noch mehr Gelegenheiten um in den Suchen gefunden zu werden. Der Developername sollte auch mit der App zusammenhängen und womöglich auf die Funktionalität hinweisen.

[/list]
Wie üblich im Web SEO gibt es auch „andere“ Wege der Optimierung, wie z.B. einfach eine Zahl (am besten die 1) vor den Namen der App zu stellen. Ich empfehle dies aber nicht – das sieht nicht sehr professionell aus. Da eine App von Ihrer Visualitaet lebt und downgeloadet wird sollten die Screenshots und das Icon von guter Qualitaet sein.
[one_half]
[framed_box rounded=“true“ height=“400″]

App Store Ranking

Unter all den Hundertausenden von Apps werden Sie nicht viel erreichen wenn die App nicht unter den Top 50 erscheint- mindestens…! Das bedeutet man benötigt so viel wie möglich App Bewertungen und App Empfehlungen (Rezessionen = Reviews) sowie eigentliche Downloads. Ein Weg dahin ist z.B. eine Funktionalität in der App die den User auffordert die App zu bewerten und in den App Store zurücklinkt. Um in die Top 25 der Gratis Apps in der Kategorie Games zu kommen benötigt man im US Markt 50.000 tägliche Downloads. Fuer andere Kategorien ist das weniger, zeigt aber die Notwendigkeit einer guten App Marketing Strategie.
[/framed_box]
[/one_half]
[one_half_last]
[framed_box rounded=“true“ height=“400″]

App Store vs. Android Market Ranking

Die unterschiedlichen Stores ranken die Apps in unterschiedlicher Weise. Appple’s Algorithmus wird langsam besser und komplexer (siehe oben) und verwendet jetzt neben den Downloads auch die aktive Nutzung der App zum Ranking. Im Fall des Andriod Marktes läuft das Ranking ein bisschen anders. Google weiss offensichtlich einiges über SERP-Rankings daher ist der Mechansimus auch eher komplexerer Natur. Die Rankings werden errechnet mithilfe der Aktivität mit der App (Apple hat das dann auch übernommen). Mehr Informationen dazu hier.
[/framed_box]
[/one_half_last]

App Store Bewertungen / Reviews

Wir haben den Einfluss von negativen Bewertungen auf die Downloads untersucht und fanden eine starke Korrelation. Natürlich ist die Qualität der App die beste Versicherung gegen schlechte Bewertungen aber generell kann das Engagement im Social Media da weiterhelfen. Ausserdem gibt es auch Seiten die gegen Bezahlung Bewertungen erstellen…(Update Aug. 2012: dies ist nicht mehr möglich).

App Review Seiten

App Review Seiten wie 148Apps, AppSafari oder AppVee funktionieren realtiv gut um Buzz und Aufmerksamkeit zu generieren. Einige davon verlangen einen Video ueber die App und es ist auch generell eine gute Idee für Werbezwecke ein Video zu produzieren und es im Web und den Social Media Plattformen zur Verfügung stellen.

Affiliate Marketing fuer Apps

Eine Möglichkeit der App Werbung die im Kommen ist sind Pay per Download oder Affiliate Marketing Modelle für Apps. Diese Seiten erlauben gutes Targeting und die Grösseren darunter weisen starken Traffic auf. Die Idee dahinter ist Performance Marketing und dies kann gute Ergbnisse bringen bezüglich Sichtbarkeit und Zugänglichkeit der App unter den Zielgruppen. Wir empfehlen diese Seiten.

In App Advertising

Die in App Werbung ist mittlerweilen eine 2 Milliarden Umsatz Industrie geworden. Die Akzeptanz unter den User ist gestiegen, und die Promotion uber inhaltlich ähnliche Apps funktioniert gut.

Apps Marketing mit Social Media Marketing

Oben haben wir gesehen dass Empfehlungen von Freunden / Familie eine wichtiger Faktor Der App Kaufentscheidung sind. Nun ist klar dass sich Freunde stark auf den Social Media Plattformen treffen und über Apps kommunizieren. Die App dort zu vermarkten folgt üblichen Prinzipien des Social Media Marketing:
[list style=“list1″ color=“blue“]

  • Verwendung von Social Media Monitoring um herauszufinden welche Plattformen die potentiellen Konsumenten verwenden und worüber sie sprechen
  • Finden von Beinflussern (Influencers) die der App gute Bewertungen geben und ebenso einen Review schreiben koennten. Sind die Influencer wichtig genug und haben eine grosse Folgschaft kann oft ein virtueller Schub entstehen (man kann sie auch als Beta-Tester heranziehen)
  • Einflussreiche Blogger in der bestimmten App-Kategorie können Reviews schreiben – vorher sollte man eine gewisses Engagement mit ihnen auf den Plattformen (z.B. Kommentare auf den Blog, RTs etc) zeigen
  • Gehe in die Foren wo mit der App inhaltlich verwandte Themen diskutiert werden und nimm an den Diskussionen teil
  • Einbau von sozialer Funktionalität in die App um das aktive Teilen der App mit Freuden über die sozialen Netzwerke zu ermöglichen
  • Einrichtung einer Webseite über die App und wiederum Verwendung von Social Sharing Funktionalität.
  • Schreiben eines Blogs über Themen welche die Zielgruppe interessieren um Inbound Marketing Prinzipien zu verwirklichen.

[/list]

App Life Cycle (Lebenszyklus) and Preisfindung

Um die App zu pushen und sie nach einer gewissen Lebensdauer zurück in die erwünschten hohen Raenge zu bringen macht es Sinn oftmals Updates zu veröffentlichen, Promotionen / Rabatte einzurichten und den Preis fuer eine Zeit zu verringern.

Platform-uebergreifendes App Marketing

Was kann / soll man noch tun? Auf jeden Fall ein paar Mikroseiten einrichten wo die App im Detail und deren USPs erklärt werden. Schreiben Sie Pressemitteilungen und machen Sie allgemeine Suchmaschinenoptimierung mit den Seiten um auch in Google & Co mit app-spezifischen Keywords gerankt zu werden.
Wie vorher angemerkt ein Video zu produzieren ist fast ein Muss und kann auch aus schönen Screenshots bestehen. Hierfür gibt es genügend Webseiten die entsprechende Funktionalitäten zu Verfügung stellen.

Falls alle Tips umgesetzt werden und die App eine gute Qualität aufweist bin ich mir sicher dass dem Erfolg in den App Stores nichts mehr im Wege steht. Harte (Marketing)Arbeit und gute App-Qualität zahlen sich immer aus! Viel Erfolg!

Anmerkung 2013: Dieser Blog-Post wurde Anfang 2011 geschrieben und seitdem ist sicherlich einiges passiert. Dies ändert allerdings nichts an der grundsätzlichen Richtigkeit der Aussagen des Artikels.