Es gibt wieder einen neuen Distimo App Report, wie immer schätzen wir die gute Qualität daran und wollen ihn nicht vorenthalten.
Der Bericht versucht die folgenden, für App Entwickler wichtigen Fragen zu beantworten:
[list style="list5" color="gray"]

  • Führt ein Preisnachlass bei der App immer zu mehr Downloads?
  • Was ist der Effekt eines Preisreduzierung auf den Appumsatz?
  • Kompensieren die höheren Downloads die niedrigeren Preise?
  • Was genau passiert mit den Downloads und Umsatz nach einem Preisnachlass?

[/list]

Idee hinter Preisnachlässen

Es gibt ja tatsächlich viele Gerüchte und Wiedersprüchlichkeiten über dieses Thema, schön dass sich mal jemand damit analytisch und emprisch auseinandersetzt.
Die Idee hinter Preisnachlässen ist eine höhere Platzierung im App Store zu erreichen und dadurch dann wieder den Preisverlust positiv zu kompensieren. Wenn höhere Rankings erzielt worden sind kann dann der Preis erhöht werden, da User für höher platzierte App (populärere Apps) gewillt sind höhere Preise zu zahlen. Ganz generell ist die Idee natürlich den Gewinn zu steigern.

Einfluss des Preisrückgangs auf die Downloads

app preisnachlass

Der Einfluss des geringeren Preises auf die Downloads ist laut dem Report stark, wobei Iphone und iPad unterschiedlich reagieren. Der Einfluss ist am größten bei iPhone Apps mit 1665% und dies fünf Tage nachdem der Preis gesenkt wurde. Das heisst im Gegensatz zu den Ipdad Usern sind die Iphone User eher preis-sensibel. Die Grafik rechts zeigt das kumulatives Wachstum durch den Preisnachlass nach 5 Tagen, Quelle: Distimo.

Einfluss der Veränderung des Preises auf den Umsatz

Die Grafik unten zeigt die Wirkung auf die Downloads nach 3, 5 und 7 Tagen. Es sieht so aus als würden die gestiegenen Downloads den Preisrückgang gut kompensieren, denn der kumulative Umsatz steigt nach 7 Tagen um durchschnittlich 159% bei iPhones im Vergleich zu 71% bei iPads

umsatz nach app preis

Umsatzanstieg nach Preisrückgang, Quelle: Distimo

Bemerkenwert ist dass die Wachstumsrate größer wurde je länger die Preisaktion anhielt. Das heisst der Umsatz wächst mit einer Verzögerung. Die Erklärung hierfür ist:

  1. Der Umsatz stieg durch die einmaligen Gebühren
  2. Anteig des Umsatzes durch in-App-Käufe

Preiselastizität des Umsatzes

preiselastizität mobile apps

Die Preiselastizität (PE) drückt sich aus durch: PE = Veränderung des Umsatzes durch eine 1%ige Preisänderung.
Die Grafik zeigt das im iPad Store die Apps weniger elastisch reagieren, d.h. bei einer Verringerung des Preises um 1% verändert sich der Umsatz um weniger als 1%. Anders im Iphone App Store: hier herrscht Elastizität - eine 1% Veränderung des Preises führt zu mehr als 1% Veränderung beim Umsatz - und zwar 1,2% mehr Umsatz nach 5 und 1,7% mehr nach 7 Tagen.

Effekte für Google Play

Generell gilt der gleiche positive Effekt bei Google Play wie bei Apple iPhone. Ein großer Unterschied liegt allerdings in den Ranking-Algorithmen. Bei Google Play ist es schwerer nur durch Downloads höher gerankt zu werden, da der Algorithmus komplexer ist und mehr Faktoren für den Rank-Berechnung verwendet. Dadurch entsteht der Ranking-Effekt nur geringer; Ranking-Effekt bedeutet dass allein durch ein hohes Ranking mehr Sichtbarkeit entsteht und zusätzliche App-Downloads entstehen.

Zusammenfassung

[list style="list7" color="red"]

  • Preisnachlässe für mobile Apps zahlen sich aus hinsichtlich Downloads und Umsatz im Apple App Store
  • Der Effekt nimmt zeitverzögert zu
  • Die Iphone User sind am stärksten preiselastisch, iPad-User weniger.

[/list]
[hs_action id="3626"]