Schon immer eigentlich war der Apple App Store Algorithmus in seiner Methodik die Apps im Store zu ranken ein wenig unzureichend. Man fragte sich wieso verwendet eine Technologie-Firma wie Apple keine Ressourcen darauf App Discovery – die Möglichkeit gute und relevante Apps zu finden – zu verbessern. Die Antwort ist wahrscheinlich weil sie nicht muss. Apps werden sowieso downgeloaded und gekauft.
Für App Entwickler jedoch ist ein hohes Ranking im App Store und die damit verbundene Sichtbarkeit extrem wichtig, da im iTunes Store die Apps wesentlich mehr über das Browsen in den Charts gefunden werden als beim Google Play Store.

App Store Ranking bisher

Für das App Marketing und das App Store Optimisation war der bisherige Algorithmus sehr gut zu gebrauchen, da er wohl nur die Anzahl der App Downloads und die Umlaufgeschwindigkeit derselben zum Ranking verwendet hat. Das hieß für eine gewisse Anzahl von Downloads, abhängig von der App Kategorie, konnte man schnell und unkompliziert in die Top-Listen des Stores gelangen. Dies im Gegensatz zum Google Play Store, wo zusätzlich u.a. die App-Benutzungsrate und App-Deinstallationrate das Ranking beeinflussen.

Neuer App Store Ranking Algorithmus?

Vermutungen von Techcrunch und ein neuer Report von Appurify gehen nun alle in die Richtung dass ein Ranking der Apps im iTunes App Store seit kurzem auch Ratings (Bewertungen und Rezessionen) und andere Metriken mit berücksichtigt um die Position in den Charts zu berechnen.

Für den Report wurden die ersten 1000 gerankten Apps im Apple App Store analysiert. Es hatten über die Hälfte der Apps zumindest 4,5 Sterne-Bewertungen und 75% 4 Sterne. Dies ist nicht überraschend da die Apps ja bereits relativ gut ranken (bedenkt man dass der Store ca. 1 Mio Apps hält). Der Bericht geht demnach davon aus, dass Apps durchschnittlich 4 Sterne raten müssen um in die Top 1000 zu kommen.

app-rezessionen

Verteilung der Ratings der Top 1000 Apps im App Store, Quelle: Appurify

Zusätzlich erreichen höher bewertete Apps mehr Bewertungen und Rezessionen als schlechter bewertete Apps. Zwischen den Werten 4 und 4,5 z.B. wurden 3mal so viele Bewertungen abgegeben. Dies deutet daraufhin dass mit jedem halben Stern mehr das dreifache an potentiellen zusätzlichen Bewertungen erreicht werden kann.

Appurify hat dann 3 Ranking-Gruppen hergenommen und analysiert dass wenn die höher bewerteten Apps im Ranking stiegen auch die Bewertungen zunahmen. Dies ist logisch, da höher gerankte Apps mehr User haben die an sich bewerten können. Eine positive Folge daraus ist allerdings auch dass mit zunehmender positiver Bewertung Entwickler auch in den Chart nach oben steigen. Dies ist akkumuliert und über die Zeit zu sehen.

Bewertungen beeinflussen das Ranking

Ein weiterer Bericht einer App Promotion Agentur (Fiksu) zeigt auf dass Apps mit 4 oder mehr Sternen im Juli / August einen Schub nach oben im Ranking erhalten haben. Auf der anderen Seite wurden Apps mit schlechteren Bewertungen nach unten gedrückt. Dies alles passierte ohne dass sich die Downloads verändert hätten. Apps mit mittlerer Bewertung waren davon scheinbar nicht betroffen. In der Grafik sind eindeutig die zwei entgegengesetzten Ranking-Verläufe zu erkennen.

app-ranking-beeinflusst-durch-bewertungen

Average App Store Rank by Rating, Quelle: Fiksu


[divider_padding]

App Store Ranking Algorithmus in der Praxis

Wenn wir das Gesagte mit unseren Kampagnen vergleichen erkennen wir dass diese Ausführungen mehr global zu sehen sind. Erst letzte Woche erreichten wir eine Nummer 1 Position mit einer relativ neuen App die gar keine Bewertungen aufwies. Burst Kampagnen um die App in die Rankings zu pushen sind also noch ohne weiteres möglich.

Massnahmen fürs App Marketing

Was lernt man als Appentwickler daraus? Immer die Appqualität genauestens überprüfen bevor die App gelauncht wird. Denn mit Bugs oder Performance-Problemen erhält man zwangsläufig schlechte Bewertungen die dann die App zusätzlich im Ranking drücken.
Sollte ein Update für die App notwendig werden bietet der App Store zumindest gute Möglichkeiten für einen Neustart, denn die Ratings für die neue Version werden wesentlich auffälliger dargestellt und das ist was die User sehen bevor diese die App herunterladen.
[hs_action id=”3626″]