deutschland cross promotion appIn den letzten Monaten war das Thema Cross Promotion für die App Vermarktung in aller Munde. Es kamen viele neue Player auf den Markt und wir wollen diese und das Marketingprinzip kurz vorstellen. Es werden behandelt: Cross App Promotion Networks, Cost per Install (CPI), incentivierte Netzwerke und Cross Exchanges.

Es scheint als wären Cross-Exchanges zusammen mit Cost Per Install Netzwerken die momentanen treibenden Kräfte in der App Promotion. Die Gründe dafür sind dass Entwickler günstigere und weniger risikoreiche Wege suchen die App an den User zu bringen. Ob CPC oder gar CPM Netzwerke da mithalten können ist fraglich. Aber fangen wir am Anfang an.

Was ist Cross Promotion?

Es gibt einige verschiedene Ausprägungen bzgl. was angeboten wird.

Direkte Cross Promotion Exchanges

Es gibt ein paar Networks die diese relativ einfache Variante anbieten; im Netzwerk bewerben sich 2 Apps gegenseitig und exklusiv. Falls eine App einen Download für die Partner-App auslöst erhält sie einen wieder zurück. Im Falle von Chartboost können die App-Entwickler die Details untereinander regeln in Bezug auf Anzahl von Downloads oder entstehenden Kosten. Normalerweise ist diese Art kostenlos, wobei das Netzwerk einen Teil des entstehenden Verkehrs verwendet und verkauft.
Falls Transparenz und Kontrolle über das Erscheinen der Anzeigen gewünscht ist (hören wir öfters von Kunden) kann man diese Herangehensweise wählen. Es gibt allerding Grenzen wie oft die Anzeige pro Tag gezeigt werden kann – will man Impression / Klicks / Downloads mehr muss man das Netzwerk bezahlen.

App Network Exchanges

Wenn die eigene App einen Download für eine andere App generiert wird hier ein Kredit fällig der im Netzwerk für die eigene App eingelöst werden kann. Es besteht nicht der gleiche Level an Kontrolle wie im direkten System, es ist aber einerseits weniger zeitaufwendig Bedingungen mit anderen App Entwicklern zu verhandeln und zum anderen können mehr Anzeigentypen eingesetzt werden.
Tap for Tap z.B. matcht App-Werbe-Anzeigen anhand einiger Faktoren wie z.B. Kategorie, App-Bewertungen sowie Rezessionen.

AppFlood Network Exchange

Eine interessante Herangehensweise bietet AppFlood; es wird hier mehr Wert auf den eigentlichen Wert der User und Downloads gelegt. So ist ein Install aus Russland weniger Wert als einer aus den USA. D.h. es werden für einen US-Amerikanischen Download 5 russische abgegolten. Zudem gibt es keine Drosselung der Installs und wie bei Tap for Tap werden die User und Apps automatisch und algorithmisch zusammengeführt.

Cross Promotion Intern

Eine mittlerweile sehr beliebte Art die eigenen Apps zu boosten bietet diese Art von Cross Promotion. Da viele Entwickler heutzutage mehr als eine App im Store haben stellt dies ein effektives und günstiges App Marketing Instrument dar. Unter anderem MobFox, Chartboost, adDuplex und Burstly bieten dies an.

Cross promotionale Netzwerke Deutschland

Cost Per Install Networks

Das wahrscheinlich am schnellsten wachsende Segment sind die CPI Netzwerke. Laut Developers Economics nutzen bisher nur ca. 7% aller Apps diese Möglichkeit aber es ist klar dass die Möglichkeiten hier es bald zu führende Art von Netzwerk werden lassen. CPI bedeutet dass Entwickler nur für einen eigentlichen Download zahlen im Gegensatz zum CPC (Cost per Click) oder gar CPM (Cost per 1000 Impressions). Da zur Zeit, und auch dies ist im Ändern begriffen, die Downloads of durch Anreize gefördert werden, kommen Fragen auf nach dem eigentlichen Kundenwert der daraus für die App Monetariserung entsteht. Dies da die App zwar downgeloaded wird dies aber eher aus der Incentive-Motivation heraus, so dass die App nach dem einmaligen öffnen schnell vergessen und gelöscht wird.

Incentivised download networks

User werden hier durch Anreize motiviert die App downzuloaden die typischerweise in einem Intersitial-Ad innerhalb eine App gezeigt werden (dies kann virtuelle Währung, das nächste Game-Level, etc. sein). Für eine gewisse Zeit waren diese Netzwerke sehr beliebt, solange bis Apple jedoch angefangen hat dieser Art von Incentivierung einen Riegel vorzuschieben. Ähnlich wie beim Google Ranking will Apple hier vermeiden dass z.B. die Top-Listen durch solche Vorgehenswiese verzerrt werden und sich hohe Rankings gekauft werden können. Tapjoy war und ist der Marktführer mit SponsorPay dem bekanntesten deutschen Klon davon. Tapjoy versucht mittlerweile auch andere Wege zu gehen und andere Netzwerke wie Fiksu bieten iTunes Geschenkarten an um Downloads zu erzeugen. Auch nicht das Gelbe vom Ei aber man wird sehen wo die Reise hingeht.

Wo geht die Reise hin?

Die Mobile-App-Industrie ist so schnell gewachsen und macht so viel Geld mittlerweile dass fast jeder mitmachen will. Viele App-Marketing-Strategien funktionieren nicht mehr heutzutage aus dem einfachen Grund dass jeden Tag ca. 600-800 Apps in die Stores geschwemmt werden und ohne Marketing die App einfach nur in den unteren Regionen der Listings ersäuft. Daher bietet es sich an Cross-Promotion einzusetzen – wir haben gute Erfahrungen damit gemacht. Andere Möglichkeiten wie CPI sehen wir auch in die Richtung CPA (Cost per Action) mutieren. Dies vor allem wenn man den immensen Shift in Richtung Freemium Apps und entsprechende In-App-Purchases ansieht.

Cross Promotional Networks Zahlen

  • Nur 7% der Entwickler verwenden Cross Promotion Networks
  • Chartboost erreicht 300 Millionen User monatlich
  • Tapjoy sagt es hat die Umsätze von dem Game Dead Trigger um 48% auf iOS und 66% auf Android erhöht.
  • AppFlood hat 20.000 Installationen für Boyaa’s Texas Poker App und 12% haben die App nach der Installation nochmals geöffnet.