Eine neuer Bericht von Nielsen zeigt auf wie stark Smartphones den Alltag der Deutschen mittlerweile durchdringen. Ganmes, Travel, TV, Shopping, Banking, Kommunizieren mit Freunden oder Musik hören sind einige Bereiche in denen das Handy mit den dazugehörigen mobilen Apps häufig genutzt wird. SMS ist zwar immer noch die meistgenutzte Tätigkeit auf dem Smartphone, doch eher Desktop-lastige Aktivitäten wie Web-Browsen, Email, Social Media folgen dicht darauf.

Smartphone- und App-Nutzung wachsen stark

Das meiste Wachstum seit 2012 gibt es beim Download von Game Apps: 29% auf 36% der Tätigkeitzen. Dies spiegelt auch ein Beitrag von Emarketer wieder, der besagt dass 2016 80% aller Smartphone-Besitzer sich mit Spielen unterhalten. Instant Messaging stieg von 28 auf 35%, wobei der größte Service Whatsapp in Deutschland über 20 Millionen aktive User hat. Social Media verbesserte sich um 6% von 46 auf 52%. Am meisten gewachsen ist allerdings das mobile Shopping (mcommerce) in Deutschland, z.B. Preisvergleiche oder mobiles Couponing.

smartphone-penetration-deutschland-2013

Smartphone Durchdringung Deutschland 2013, Quelle: Nielsen

[divider_padding]

Smartphone-Boom birgt Chance für Unternehmen

2013 besaßen 94% der Deutschen ein Handy, wobei die Beliebtheit der Smartphones extrem wächst: im dritten Quartal 2012 waren diese noch zu 54% verbreitet, im ersten Quartal 2013 bereits zu 62%, ein Wachstum von 15% in kürzerster Zeit. Für Unternehmen beudeutet dies eine klare Hinwendung zum mobile Marketing und App Marketing. Die relevanten Zielgruppen können in Kanälen, Orten und Zeiten erreicht werden die vorher nicht möglich waren. Dieser Trend wird von mobile Marketern schon genutzt und resultiert 2013 bereits in €44 Millionen Ausgaben für mobiles Advertising, was eine Anstieg von satten 75% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Schätzungen von Nielsen sagen 100 Millionen Euro für das Jahr 2013 voraus.

[hs_action id=”3626″]