Ein Agentur Trading Desk erlaubt es Advertisern auf dynamischen Weg die Zielgruppe für ihre Werbung in Echtzeit zu kaufen. Diejenigen, die solch einen Trading Desk benutzen, können Daten in Real-Time verwenden und verarbeiten und somit für Display-Medien in der gleichen Art einkaufen wie für herkömmliche Stock Exchanges.

In den letzten Jahren wurde sich oft die Frage gestellt, welchen Mehrwert dieses Tool bringen kann. Die Skepsis gegenüber diesem Potential ist groß, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass es einige Pros für dieses Advertsing Model gibt.

In diesem Artikel betrachten wir nun den Mehrwert eines Agentur Trading Desks für jeden der Interesse daran hat, Zuschauer für Display-Werbeanzeigen in Real-Time zu kaufen.

Agency Trading Desk

Steigerung des ROI

In der Theorie sollen Trading Desks dazu fähig sein, den Usern einen besseren ROI für verschiedene Akquise-methoden zu liefern. Gleich, ob es sich dabei um CPM, CPI oder eine andere Abrechnungsmethode handelt. Das Hauptziel eines Agentur Trading Desks ist es, die Performance auf jeden ausgegebenen Dollar der Klienten zu erhöhen. Dies wird dadurch erreicht, dass die überwiegende Mehrheit der Services an Ad Netzwerke outgesourced wird.

Agency Trading Desks konzentrieren sich auf neuere, effizientere Buying Models so wie beispielsweise Real-Time Bidding (RTB).

Besseres Targeting

Momentan gibt es noch keinen Service, der wirklich 0% an ungewollten Impressions oder Audiences liefern kann. Allerdings können Trading Desks schon einen annähernd so guten Wert vorweisen. Durch die Verwendung von verschiedenen Algorithmen kann das Zielgruppenverhalten getrackt werden. Agency Trading Desks übernehmen das Fine Tuning und spezifizieren das zielgenaue Targeting, um die richtigen Zielgruppe zu erreichen. Trading Desks können eine Reihe von definierten Attributen herausfiltern und die Algorithmen targeten dann die gewünschten Zielgruppe bezogen auf Ihre Kriterien.

Diejenigen die Trading Desks benutzen können eine bestimmte Auswahl der Zielgruppe treffen – in Real Time – und minimieren dadurch das Risiko, ungewollte Impressions zu kaufen.

Zuverlässiger Service

Agency Trading Desks basieren nicht auf Third Party Netzwerke oder Provider. Dadurch können Sie sich auf deren Services verlassen und sind besser integriert. Solch eine Agentur hat direkte Kontrolle über die Ausgaben für die Zielgruppe und ist dazu in der Lage, mehr Input zu liefern, um das Beste aus Ihrem Budget herauszuholen.

Wenn hingegen mit Third Party Netzwerken gearbeitet wird, ist man oft eingeschränkt bezüglich wie und wo die Anzeigen geschaltet werden. Somit geben Agency Trading Desks dem Klienten mehr Kontrolle.

Umfangreiche Datenanalysen

Trading Desks liefern dem Klienten umfangreiche Analysen. Diese sorgen dafür, dass man mehr über die eigene Zielgruppe erfahren kann. Das Wissen wiederum kann dann dazu genutzt werden, die Effektivität einer Kampagne zu verbessern, bevor überhaupt ein Cent ausgegeben wurde. Wenn Sie also einen Agentur Trading Desk in Anspruch nehmen, können Sie sicher sein, dass Sie auch das Beste für Ihr Budget erhalten.

Dieser datenreiche Ansatz hat dazu geführt, dass Real Time Bidding und Programmatic Bidding in den letzten Jahren immer mehr Zuspruch gefunden haben. Daher ist es auch kein Wunder, dass zunehmend mehr Advertiser diese Services in Anspruch nehmen.

Ein kleiner Nachteil könnte allerdings sein, dass zunächst etwas mehr Ausgaben getätigt werden müssen, um die Effektivität der Marketingkampagne zu erhöhen. Manche Trading Desks berechnen außerdem eine Bearbeitungsgebühr für diese Services. Andere hingegen berechnen eine Prämie für die kostengünstigen Medien, die sie bereits im Vornherein auf eigenes Risiko gekauft haben.

Wie Sie anhand dieses Artikels feststellen können, gibt es also keinen Grund sich nicht tiefer mit Agentur Trading Desks zu beschäftigen und die eigenen Vorteile für die Marketing- oder Advertisingbemühungen herauszufinden.